Gollinger Wasserfall Wanderung

Zum Gollinger Wasserfall wandern

Die Gollinger Wasserfall Wanderung ist kurzweilig
Die Gollinger Wasserfall Wanderung ist kurzweilig

Start der Gollinger Wasserfall Wanderung ist für die meisten Besucher am Parkplatz beim Wasserfall. Wo dieser ist, wie du hierher kommst und was du beim Parken beachten solltest, erkläre ich dir am Ende dieses Beitrag in einem Link zum Parkplatz. Wenn du in Golling Urlaub machst, kannst du in rund 30 Minuten vom Ort zum Eingang des Wasserfalls wandern (und sparst dir so das „Parkplatzchaos“ und die Suche nach einem Parkplatz). Vom Ortszentrum ist der Wasserfall sehr gut ausgeschildert. Noch empfehlenswerter finde ich persönlich die Anfahrt mit dem Fahrrad! Ohne große Steigung kannst du auf Nebenstraßen bis zum Eingangstor fahren. Wie auch immer du hierher gekommen bist: Nun geht es hinein ins Kassenhaus, zum Lösen eines Eintrittstickets. Die Preise und die Öffnungszeiten erfährst du ebenfalls am Ende dieses Beitrags in den weiterführenden Links. Hinter dem Kassenhäuschen mit Kiosk beginnt die eigentliche Wasserfallwanderung.

Der Gollinger Wasserfallsteig

Gollinger Wasserfall Wanderung - vom Kassenhaus zur Wasserfall Arena
Gollinger Wasserfall Wanderung – vom Kassenhaus zur Wasserfall Arena

Nachdem ein Unwetter den alten Steig vom ehemaligen Kassenhaus vorbei an der alten Mühle zum großen Wasserfall weggerissen hat, wurde ein neuer breiter Wanderweg angelegt. Er führt oberhalb vom Schwarzbach zum Wasserfall. Nimm dir Zeit und genieße die tolle Stimmung! Immer wieder schimmert das glasklare Wasser einladend durch die Bäume.

Die historische Mühle am Gollinger Wasserfall - vom Wandersteig siehst du hinunter
Die historische Mühle am Gollinger Wasserfall – vom Wandersteig siehst du hinunter
Schau dir auch die romantische Flußlandschaft nahe der Mühle an!
Schau dir auch die romantische Flußlandschaft nahe der Mühle an!

Die ehemalige Mühle liegt verträumt im Wald und wirkt wie ein verlassenes Hexenhäuschen. So kommst du durch den Bergwald nach wenigen Minuten hinauf zum bekannten Fotomotiv – dem rund 25 Meter hohen und relativ breiten Wasserfall mit der Wasserfallarena.

Die Wasserfallarena

Blick auf die Wasserfall Arena mit Gollinger Wasserfall
Blick auf die „Wasserfall Arena“ mit Gollinger Wasserfall

Von den Vermarktern der Gegend wurde der Bereich rund um den Wasserfall als „Wasserfallarena“ getauft. Und es ist eine Arena in jeder Hinsicht: Bis zu 42.000 Liter Wasser strömen hier zu Tal – pro Sekunde! Stell dir diese Wassermenge vor. Das entspricht ungefähr der Wassermenge, die ein Mensch in Österreich pro Jahr verbraucht. 40 Kubikmeter Wasser, das sind 40 Würfel mit einem Meter Kantenlänge, vollgefüllt mit Wasser. Das ist natürlich ein Naturspektakel, das in einer „Arena“ dargeboten wird. Gleichwohl führen die Besucher eine Spektakel auf. Für Fotos und zahllose Selfies werden so manche Posen eingenommen oder auch Entkleidungen „aufgeführt“, die teilweise theaterreif sind.

Viele Leute bei in der Wasserfallarena beim Gollinger Wasserfall
Viele Leute bei in der Wasserfallarena beim Gollinger Wasserfall

Die Regenbogenbrücke

Vom großen Wasserfall geht es auf einem Steig hinauf Richtung Quelle. Auf dem Weg zum nächsten Ziel hast du vom Wanderweg noch einmal einen guten Blick von oben. Dann führen die Brücken und Stege über das Wasser. Der Wanderweg steigt auf der anderen Seite über die steile Stiege weiter hinauf.

Die Regenbogenbrücke auf der Gollinger Wasserfall Wanderung
Die Regenbogenbrücke auf der Gollinger Wasserfall Wanderung

Die Brücke hat einen eigenen Namen „Regenbogenbrücke“ weil sich wohl bei entsprechender Sonneneinstrahlung durch die kleinen Wasserteilchen in der Luft ein Regenbogen bilden kann. Als ich dort war, konnte ich den Regenbogen jedoch nicht sehen. Es ist aber sehr schön auf der Regenbogenbrücke zu stehen und in die unterschiedlichen Richtungen zu schauen.

Blick von oben auf den Gollinger Wasserfall mit der Regenbogenbrücke
Blick von oben auf den Gollinger Wasserfall mit der Regenbogenbrücke

Hexenkesselsteg oder Quellhöhle?

Von der Regenbogenbrücke geht es weiter den Berg hinauf. Über hölzerne Stufen führt die Wasserfallwanderung weiter. Ich habe ein Bild davon gemacht:

Neben dem Gollinger Wasserfall führt diese Holztreppe durch den Wald hinauf
Neben dem Gollinger Wasserfall führt diese Holztreppe durch den Wald hinauf

Auf der Gollinger Wasserfall Wanderung musst du dich oberhalb der Regenbogenbrücke und den Stufen entscheiden: Der Wandersteig verzweigt sich. Links geht es zum Hexenkesselsteg, rechts zur Quellhöhle.

Rund um das Naturdenkmal Gollinger Wasserfall wandern
Rund um das Naturdenkmal Gollinger Wasserfall wandern

Ausprobiert habe ich beides. Der Hexenkesselsteg ist eine Brücke über dem Wasser, wo du den zweiten meterhohen Gollinger Wasserfall beobachten kannst. Er fällt von der Quellhöhle sehr steil in einem metergroßen Kessel hinab.

Über diesen Wandersteig kommst du zum Hexenkesselsteg: Eine Sackgasse die am Hexenkesselsteg endet
Über diesen Wandersteig kommst du zum Hexenkesselsteg: Eine Sackgasse die am Hexenkesselsteg endet
Von der Aussichtsplattform schaust du auf diesen Wasserfall
Von der Aussichtsplattform schaust du auf diesen Wasserfall

Gollinger Wasserfall Wanderung zur Schwarzbachquelle

Oberhalb vom Kesellfall und der Aussichtsplattform ist die Quellhöhle. Von unten kannst du das nicht sehen. Die Höhle liegt hinter der Felskante, wo der Kesselfall senkrecht zu Tal fällt. Der Wasserfallsteig führt erst zurück zur Wegabzweigung und dann noch ein Stück weiter hinauf. Hinter einer Ecke ist die Quelle. Sehr eindrucksvoll gluckern die Wassermassen aus der Höhle im Berg – der Ursprung des Wasserfalls. Im Berg liegt nicht sichtbar die Schwarzbachquelle.

Hier ist die Quelle vom Gollinger Wasserfall - der Schwarzbach fließt hier aus dem Berg
Hier ist die Quelle vom Gollinger Wasserfall – der Schwarzbach fließt hier aus dem Berg

Mit der Quelle ist der höchste Punkt der Gollinger Wasserfall Wanderung und zugleich das Ende des Wasserfallsteigs erreicht. Ein Wandersteig – ohne weitere Wasserfall-Avancen schraubt sich noch weiter nach oben Richtung „Kleiner Göll“ und „Purtschellerhaus“ (Gehzeit jeweils 3,75 Stunden). Für alle Wasserfall Fans ist hier aber Schluß, hinunter geht es auf dem gleichen Weg.

Genieße die Eindrücke auf dem Rückweg, ich sehe aus dem umgekehrten Blickwinkel immer viele weitere Dinge, die mir beim Aufstieg entgangen sind!

Der Gollinger Wasserfall inter den Felsen bei der Regenbogenbrücke
Der Gollinger Wasserfall inter den Felsen bei der Regenbogenbrücke

Daten und Fakten der Gollinger Wasserfall Wanderung

  • Länge Wanderweg ca. 1 Kilometer (einfache Wegstrecke)
  • 100 Höhenmeter (hinauf und hinunter)
  • Gehzeit ca. 1,5 Stunden
  • nicht mit dem Kinderwagen möglich, viele Stufen
  • tolle Wanderung mit Kindern
  • unbedingt Wanderschuhe anziehen!

Parkplatz, Anreise und Parken – das ist zu beachten!

Mehr Informationen über den Gollinger Wasserfall

Kennst du schon diese anderen tollen Salzburg Ausflugsziele?