Golling an der Salzach

3.4/5 - (7 votes)

Wissenswert über Golling an der Salzach

Golling an der Salzach ist eine Marktgemeinde in der Region Tennengau. Sie befindet sich im österreichischen Bundesland Salzburg. Die Entfernung in die Stadt Salzburg beträgt etwa 30 Kilometer. Golling ist bekannt für seine Natur, Freizeitaktivitäten im Freien, kulturelle Veranstaltungen und kulinarische Köstlichkeiten. Eine der Hauptattraktionen in Golling ist der Gollinger Wasserfall. Mit seiner immensen Größe ist der Gollinger Wasserfall die meistbesuchte Attraktion des Ortes. Besucher können auch die Salzachöfen erkunden, eine Reihe von Schluchten und Wasserfällen, die ein aufregendes Flying-Fox-Erlebnis bieten. Das Bluntautal Naturreservat ist ein ruhiger Ort, an dem Besucher Wandern, Angeln und Schwimmen in den kristallklaren Gewässern der Torrener Ache genießen können. Die Burg Golling, eine historische Burg, beherbergt ein Museum mit einer der größten Sammlungen von Uhren und Armbanduhren in Österreich. Das Aqua Salza ist ein familienfreundliches Thermalbad mit Wasserrutschen und Sauna-Einrichtungen. Golling hat eine reiche Geschichte, die bis ins Jahr 1390 zurückreicht, als es zum ersten Mal als Marktgemeinde erwähnt wurde. Heute hat es eine Bevölkerung von etwa 4.322 Personen.

Die Marktgemeinde Golling an der Salzach im österreichischen Bundesland Salzburg hat denkmalgeschützte Objekte, die die Geschichte und Kultur der Region widerspiegeln. Die Liste umfasst einige bemerkenswerte Gebäude, darunter das ehemalige Försterhaus, ein schönes Beispiel für traditionelle Architektur aus dem 18. Jahrhundert, sowie der Pfarrhof, der im 19. Jahrhundert umgestaltet wurde und ein Wappen des Fürsterzbischofs Max Gandolf von Kuenburg trägt.

Die Pfarrkirche der Hl. Johannes der Täufer und Johannes Evangelist ist ein weiteres Highlight. Die Kirche wurde im späten Gotik-Stil erbaut und verfügt über Netzrippengewölbe, die dem Innenraum ein beeindruckendes Aussehen verleihen. Die Filialkirche Maria Brunneck ist auch ein bemerkenswertes Denkmal, das von 1764 bis 1766 erbaut wurde und von Benedikt Zöpf gestalteten Stuck aufweist. Die Bronzetüren des Portals wurden vom Bildhauerehepaar Anneliese und Josef Zenzmaier gestaltet.

Neben diesen beeindruckenden Gebäuden gibt es in Golling an der Salzach auch einige Denkmäler und andere Sehenswürdigkeiten von historischer Bedeutung. Das Struberdenkmal, das zu Ehren des Salzburger Freiheitskämpfers Joseph Struber errichtet wurde, ist eines davon. Es wurde vom Bildhauer und Schulleiter Hubert Spannring 1898 geschaffen und befindet sich in der Nähe des Pass Lueg, wo es auch eine Befestigungsanlage gibt, die während der Franzosenkriege zur Landesverteidigung genutzt wurde.

Die Felsbildstation Expeditionsstein am Bärengrabenriedl bietet auch eine interessante Möglichkeit, die Geschichte der Region zu erkunden. Hier können Besucher spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Felsritzbilder betrachten, darunter die einzige mittelalterliche Jagdszene mit Darstellung eines Steinbocks in Österreich sowie Reiter und andere Darstellungen. Die Filialkirche hl. Nikolaus, eine schlichte spätgotische Kirche auf einem Konglomeratfelsen, und die Kroatenhöhle, die ebenfalls während der Franzosenkriege zur Landesverteidigung genutzt wurde, sind weitere denkmalgeschützte Objekte in Golling an der Salzach.

Gollinger Wasserfall

Der Gollinger Wasserfall ist die Attraktion in Golling
Der Gollinger Wasserfall ist die Attraktion in Golling

Der Gollinger Wasserfall ist ein sehenswerter Wasserfall im Tennengau, der eine Gesamtfallhöhe von etwa 100 Metern hat und aus zwei Stufen besteht. Die oberste Stufe wird von einer Naturbrücke überspannt und der Wasserfall wird von einer Karstquelle gespeist, die den sonst quellarmen Göllstock entwässert. Die Erschließung des Wasserfalls begann im Jahr 1798 durch Fürst Ernst Schwarzenberg, und der Ausbau war im August 1805 vollendet. Am Fuße des Wasserfalls steht ein Obelisk, der auf den Naturfreund Ernst Schwarzenberg hinweist. Der Gollinger Wasserfall kann von jedem Naturfreund besichtigt werden und hat eine ganzjährige Wassertemperatur von 5-6°C. Die Schüttung der Karstquelle schwankt zwischen 30 und 42.416 Litern pro Sekunde bei einem Mittelwert von 1261 l/s. Der Gollinger Wasserfall ist ein beliebtes Ausflugsziel und wird jährlich von Einheimischen und Touristen besucht.
–> Gollinger Wasserfall

Bluntautal und Bluntauseen

Von Golling geht´s entlang der Bluntauseen ins Bluntautal
Von Golling geht´s entlang der Bluntauseen ins Bluntautal

Das Bluntautal ist ein beeindruckendes, sechs Kilometer langes Tal, das sich westlich von Golling an der Salzach im Tennengau befindet. Hier wurde einst Erzherzog Franz Ferdinand beim Jagen gesichtet. Der Torrenerbach fließt durch das Tal und mündet bei Golling in die Salzach. Im Norden des Tals ragen die 1.500 Meter hohen Wände des Göllstocks in die Höhe, während im Süden und Westen die Steilabstürze des Hagengebirges das Tal begrenzen. Im Frühling sind zahlreiche Wasserfälle zu sehen, die das Schmelzwasser in das Tal leiten.

Der Parkplatz am Eingang des Tales bietet zwei verschiedene Wanderwege: einen naturbelassenen Wanderweg auf der rechten Seite (Nordseite des Tales) und einen guten Forstweg auf der linken Seite (Südseite des Tales), der zum Gasthof Bärenwirt führt. Auf dem Weg zum Bärenwirt kommen Wanderer an den Bluntauseen des Torrenerbachs vorbei. Hinter dem Gasthof Bärenwirt sind vor allem im Frühjahr ab Mai die gewaltigen Wasserfälle der „Weißen Torren“ zu sehen. Ein großer Teil des Hagengebirges entwässert hier an die Oberfläche. Bei ausreichendem Wasserstand teilt sich der Wildbach, wobei der orographisch rechte Ast als wuchtiger Fall in eine 25 Meter tiefe enge Spalte und in der Folge über mehrere hohe Abbrüche stürzt. Der orographisch links abfließende Teil der „Weißen Torren“ stürzt sich nach mehreren wunderschönen Kaskaden schließlich im freien Fall über eine 50 Meter hohe Felswand und wenig später in zwei Stufen hinunter ins Haupttal, wo er mit dem Fischbach zusammenfließt.

Vom Gasthof Bärenwirt weist die Ausschilderung „Jochalm“ den Weg zu weiteren Sehenswürdigkeiten. Es geht zunächst über den Fischbach und dann etwa einen Kilometer bis zur Weggabelung, wo Wanderer entscheiden können, ob sie auf der Forststraße oder dem Almweg zu den Jochalmen aufsteigen möchten. Von dort führt ein alpiner Wanderweg zum Carl-von-Stahl-Haus.
–> Bluntautal

Salzachöfen und Salzachklamm

Die Salzachöfen sind ein Durchbruch des Flusses Salzach zwischen den Tennen- und Hagengebirgen. Die magische Flußlandschaft der Salzachöfen liegen südlich von Golling an der Salzach am Pass Lueg. Der Fluss hat sich hier über die Jahrtausende auf einer Länge von rund zwei Kilometern bis zu 70 Meter tief in den Felsen eingegraben. Died eine wildromantische Schlucht geschaffen, die heute als Naturdenkmal von nationaler Bedeutung gilt. Der Eingang zu den Salzachöfen befindet sich nur wenige Schritte vom Pass Lueg entfernt. Die Felswände weisen zahlreiche, durch Wirbelbildung des fließenden Wassers entstandene riesige Erosionskolke auf. An der sehenswertesten Stelle, dem „Dom“, scheinen die Felswände links und rechts des Wassers zu einem Felsblock zu verschmelzen.

Die Salzachöfen werden auch Salzachklamm genannt. Die Salzachklamm ist durch einen Wanderweg erschlossen. Die Salzachöfen Wanderung ist eine mittelschwere Wanderung in Österreich, die entlang der 1,5 km langen Schlucht verläuft. Die Wanderung dauert etwa 1 Stunde und hat eine Höhendifferenz von 22 Höhenmetern. Der Ausgangspunkt ist der Pass Lueg, und der Endpunkt liegt in der Nähe der Wallpachkapelle. Die Salzachöfen sind ein beeindruckendes Naturdenkmal und bieten atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Der Weg verläuft größtenteils entlang des Flusses Salzach und durch die enge Schlucht mit hohen Felswänden und tosendem Wasserfall. Es gibt einige Stellen, an denen der Weg schmal und steil ist und man vorsichtig sein muss.
–> Salzachklamm

Burg Golling

Die Burg Golling ist eine historische Burganlage in der österreichischen Gemeinde Golling an der Salzach im Bundesland Salzburg. Die Burganlage wurde im 13. Jahrhundert errichtet und diente im Laufe der Jahrhunderte als Verteidigungs- und Verwaltungszentrum. Seit dem Jahr 1971 ist die Burg Golling als Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Die Burg wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut und umfasst einen Bergfried, Palas und eine nördliche und südliche Ringmauer mit Wehrgang. 1325 wurde die Burg an Margarethe von Chuchel mit ihren Söhnen Konrad und Hartneid verkauft, bevor sie 1375 an Fürsterzbischof Pilgrim II. von Puchheim weiterverkauft wurde. Von nun an waren Pfleger für den baulichen Zustand und die Mannschaft der Burg verantwortlich und übten als Pflegrichter das Amt eines Landrichters im Kuchltal aus. Während der Bauernkriege im Jahr 1525 wurde die Burg von Bauern geplündert und im Jahr 1532 umfassend saniert. Im 17. Jahrhundert wurde die Burg erneut umgebaut.

Heute ist die Burg Golling ein Museum, das natur- und kulturwissenschaftliche Ausstellungen bietet. Das Museum wurde im Jahr 1969 als kleines Heimatmuseum gegründet und im Jahr 1971 in den historischen Räumen der Burg Golling eröffnet. Die Ausstellung im Museum Burg Golling ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt und vermittelt dem Besucher auf rund 500 m² anschaulich und informativ Wissen zu verschiedenen Aspekten der Natur- und Kulturgeschichte der Region. Eine Besonderheit des Museums ist die rekonstruierte Folterkammer der Burg, die einen Einblick in die düstere Vergangenheit der Burg Golling gibt. Darüber hinaus ist die Fossilienausstellung mit dem Weltspitzenfund des Meeressauriers Omphalosaurus wolfi ein Highlight des Museums. Die Taschenuhrensammlung aus dem Besitz der Prinzessin Anna-Marie zu Ysenburg und Büdingen sowie ein imposantes Ölgemälde des Gollinger Wasserfalls von Eduard Gehbe runden das Angebot des Museums ab.

Das Museum Burg Golling zeichnet sich durch eine moderne und interdisziplinäre Ausrichtung aus. Wechselnde Sonderausstellungen ergänzen die Dauerausstellung und bieten den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Der natur- und kulturgeschichtliche Sammlungsbestand des Museums umfasst Objekte von teils internationalem Rang und macht das Museum Burg Golling zu einem bedeutenden Regionalmuseum im Bundesland Salzburg. Das Museum Burg Golling wurde mehrfach ausgezeichnet und ist langjähriger Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels. Zudem erhielt es in den Jahren 2005 und 2010 den Salzburger Museumsschlüssel.
–> Burg Golling

Der Tauglbach mit Klamm und Gries

Der Tauglbach nahe Golling im Tennengau, ist ein malerischer Fluss, der durch eine atemberaubende Landschaft fließt. Seine Quelle liegt in den Bergen des Salzkammerguts, westlich des Gruberhorns und der Regenspitz. Er entspringt als Gebirgsbach auf einer Höhe von 1363 Metern über dem Meeresspiegel. Auf seinem Weg durchquert der Tauglbach markante Schluchten und Klammgebiete, wie den Davidsgraben, die Strubklamm und die Tauglklamm. Diese Schluchten und Klammgebiete bieten spektakuläre Aussichten auf steile Felswände und tosende Wasserfälle, die die Naturgewalten eindrucksvoll verdeutlichen. Entlang des Tauglbachs gibt es verschiedene Wanderwege, die es Besuchern ermöglichen, die Schönheit dieser Landschaft zu erleben. Von sanften Spaziergängen entlang des Ufers bis hin zu anspruchsvolleren Wanderungen durch die wilden und unberührten Landschaften des Tennengaus ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein besonderes Highlight ist die historische Römerbrücke, die den Tauglbach überspannt und bereits seit rund 400 Jahren besteht. Das klare Bergwasser des Tauglbachs bietet im Sommer eine erfrischende Möglichkeit zum Baden, besonders im breiten Flussbett des Tauglgries. Hier können Besucher die Natur genießen und sich inmitten der malerischen Landschaft entspannen.
–> Tauglbach

Sollte man Golling gesehen haben?

Ich persönlich würde dir einen Stopp in Golling empfehlen, um die Wasserfälle und das Bluntautal zu besuchen. Der Ort selbst gibt nicht besonders viel her. Wenn du noch Zeit übrig hast, kannst du rund um Salzburg interessante Ausflugsziele und Sehenswürdigkeit nach dem Wasserfall und dem Bluntautal besuchen. Unsere Ideen für Österreich Urlaub.

Golling an der Salzach Tipps merken

Willst du auch einmal nach Golling an der Salzach? Dann merk dir am besten gleich einen der Pins auf Pinterest – so findest du diese Tipps gleich wieder, wenn du deinen nächsten Ausflug oder Urlaub planst. Außerdem kannst du deinen Freunden eine kleine Freude machen: Schick ihnen diese Bilder oder den Beitrag als kostenlose WhatsApp, per Email oder Facebook. So können sie das auch sehen – und sich daran erfreuen. Klick dazu einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern.

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 2 Mal geteilt!